Sitemap |    Kontakt
 
   
Hauptstraße 32 | 3842 Thaya
Tel.: 02842/52663 | Fax: 02842/54354 | Mail: gemeinde@thaya.gv.at
Ihre Meinung ist uns wichtig ...

Eintrag hinzufügen

Zurück 1 2 Weiter

#15

am 03.10.2016 00:20 Uhr schrieb Johnb424 | eMail

This website was how do you say it? Relevant!! gegdkkefakdb

#14

am 15.02.2016 18:23 Uhr schrieb ich und sie | eMail

ihr sats auch noch 6 jahrn ano leiwand.

#13

am 27.03.2015 20:47 Uhr schrieb Hans&Lisi Morhardt | eMail

....wie die Zeit vergeht! Heuer, am 4.8. (laut Fischerkarte) sind es 30 Jahre, dass wir zum ersten mal in Thaya (Campingplatz) waren. Viele schöne Erinnerungen....Ausgrabungen, Museumsdienste, Ausstellungen konzipiert, in der Pfarrkirche geheiratet....

#12

am 23.10.2010 18:12 Uhr schrieb hilde | eMail

es sats echt leiwand

#11

am 19.10.2010 20:13 Uhr schrieb ich und sie | eMail

de seitn is echt leiwand.
supa infos üba eichl

#10

am 03.10.2009 03:59 Uhr schrieb Pharmf547 | eMail

Very nice site!

#9

am 06.03.2009 21:25 Uhr schrieb Karl Kis | eMail

Für mich (schon Pensionist) als besonders Geschichtsinteressierten unseres Waldviertels ist der Beitrag über die Geschichte und Pfarre von Thaya sehr ausführlich und äußerst interessant. Voriges Jahr habe ich alleine im Hartwald die dortigen Ausgrabungen besichtigt und war sehr begeistert davon. Diese Ausgrabungen müssten besser geschützt und erhalten werden.
Ich habe neuere Erkenntnisse über die "Hussitenschlacht vom 14.10.1431" gelesen. Laut militärhistorischer Schriftenreihe des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien fand diese (leider) nicht hier bei uns, bei Kirchberg an der Wild, sondern zwischen Waidhofen/Thaya und Thaya, im Hartwald statt. Was wird nun wirklich gewesen sein? Warum ist man so spät darauf gekommen. In einigen von mir gelesenen Büchern, Schriften und in unserer Ortschronik steht, dass diese Schlacht "bei Kirchberg an der Wild" stattfand "und 100 tote Hussiten das Schlachtfeld bedeckten". Jedenfalls, Thaya ist sehr geschichtsträchtig und das Thayatal sehr schön. Zufällig wurde ich 1959 in der Pfarrkirche gefirmt. Erinnern kann ich mich noch, als ich 1964 am Eisenbahnoberbau zwischen Thaya und Waldkirchen gearbeitet habe. MfG, Karl Kis aus Göpfritz a.d.Wild


































#8

am 28.02.2009 12:39 Uhr schrieb MaChlast | eMail

Liebe Musikfreunde!

Der Musikverein St. Martin/Innkreis veranstaltet gemeinsam mit der Blaskapelle MaChlast vom 01. – 03.Mai den 4. BÖHMISCHEN FRÜHLING. Zahlreiche Topensembles (z. B. die Innsbrucker Böhmische, Blaskapelle Tschecheránka, Pro Solisty, Blech & Brass Banda, Rainermusikanten, Matterhorns, Wellweag , Blaskapelle Makos ...) erwarten Euch in der Reithalle in St. Martin/Innkreis.

Wir laden Euch recht herzlich zu dieser einzigartigen Veranstaltung ein! Weitere Informationen findet Ihr unter www.boehmischer-fruehling.at! Karten unter www.everyticket.at und in allen Raiffeisenbanken OÖ.

Auf Euer Kommen freut sich der Musikverein St. Martin/Innkreis und die Blaskapelle MaChlast!

#7

am 17.12.2008 10:07 Uhr schrieb heinz | eMail

hallo!

Warum findet denn im kommenden Jahr der wundervoll gestaltete Sketcheabend nicht statt?

Bitte um Antwort!
MFG

#6

am 04.05.2008 17:49 Uhr schrieb Anonym | eMail

Ich hab mir gestern den noch nicht fertigen neuen Spielplatz angesehen und muss die Gemeinde dafür echt loben!!

Zurück 1 2 Weiter

Eintrag hinzufügen

 
© beas.at | Offizielle Website der Marktgemeinde Thaya